Posts Tagged ‘Fledermäuse’

Fledermaus-Aktionstag war ein voller Erfolg

Wie schnell Fledermäuse die Herzen der Kinder und auch einiger Erwachsenen erobern, zeigte sich vergangenen Sonntag (09. August 2015) im Akademie-Natur-Info-Center der Umweltakademie Baden-Württemberg in der Stuttgarter Wilhelma. „Sieht man die Faszination in den Gesichtern unserer Besucher, versteht man gleich, warum Fledermäuse sich zu Sympathieträgern entwickelt haben“, sagte Jessica Daul von der Umweltakademie. Die Fledermausexperten der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz Baden-Württemberg (AGF) hatten nicht nur zahlreiche Fragen zu beantworten, sondern konnten auch mit Plakaten, Ersatzquartieren und technischen Geräten aufwarten, um den Besuchern die Biologie der Fledermäuse und ihre ökologische Bedeutung anschaulich und teils auch spielerisch nahe zu bringen. Ein besonderes Augenmerkt des Aktionstages lag darauf, was jeder einzelne zum Schutz dieser einzigartigen, aber bedrohten Wildtiere tun kann. „Fledermäuse sind wichtig für das Gleichgewicht unseres Ökosystems, weil sie fast die einzigen nachtaktiven Insektenjäger im Luftraum sind“ erklärten die Fledermausexperten. Heute sind allerdings alle heimischen Fledermausarten gefährdet und stehen unter EU-rechtlichem Schutz. „Doch der Schutz fängt mit dem Wissen der ökologischen Zusammenhänge an“, so Jessica Daul. „Nur wer die Bedürfnisse der zu schützenden Art kennt, kann diese auch erhalten oder neu schaffen.“

Der nächste Aktionstag im Akademie-Natur-Info Center findet am 15. und 16. August 2015 zum Thema „Aufmerksamkeit fördern, Biodiversität erhalten: Heimische Eulen“ von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Die Ausstellung im Akademie-Natur-Info-Center ist ab 8.15 Uhr geöffnet. Die Schließzeiten richten sich nach denen der Wilhelma.

Advertisements

Aktionstag am Sonntag: die Welt der Fledermäuse

Fledermäuse sind die einzigen aktiv fliegenden Säugetiere der Erde. Rund 20 verschiedene Arten sind bei uns heimisch, aber zunehmend gefährdet. Durch Renovierungen, Fassadenversiegelung und Abriss gehen geeignete Schlafplätze in Dachstühlen, Kirchtürmen, alten Bäumen und Kellern verloren. Wer schon immer mehr über diese faszinierenden „Navigatoren der Nacht“ wissen wollte, der ist beim nächsten Aktionstag der Umweltakademie Baden-Württemberg am Sonntag, 9. August 2015 im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma genau richtig. Die Fledermausexperten der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz Baden-Württemberg e. V. (AGF) beantworten Ihnen an diesem Tag Fragen rund um die faszinierenden Lebens und Überlebensstrategien der bei uns heimischen Fledermäuse. Kinder können zum Thema „Fledermäuse“ basteln oder malen.

Foto: Martin Paliocha

Foto: Martin Paliocha

Die Aktion findet von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Das Akademie-Natur-Info-Center befindet sich auf dem Gelände des Schaubauernhofs in der Wilhelma. Die Ausstellung „Expedition heimische Natur“ kann ganzjährig während der regulären Wilhelma-Öffnungszeiten besucht werden.
Die Teilnahme an den Aktionen ist im Eintrittspreis der Wilhelma enthalten.

Neues Veranstaltungsprogramm der Umweltakademie mit zahlreichen Aktionstagen im Akademie-Natur-Info-Center

Große und kleine Besucher können sich auch dieses Jahr wieder auf ein buntes und vielfältiges Programm im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma freuen. Dabei werden nicht nur einzelne Tiergruppen, sondern auch verschiedene Lebensräume und deren Bewohner genauer unter die Lupe genommen. Ob Fledermäuse, oder Igel – bis Anfang Oktober können die Besucher wieder an einer großen Auswahl ereignisreicher Aktionstage rund um die heimische Natur teilnehmen. Erfahrene Naturpädagogen, Imker, Eulen- oder Hornissenexperten erklären Erstaunliches und schaffen auch für Kinder emotionale Zugänge zum Thema Artenschutz und Umweltvorsorge. Wer also gerne einmal einen Frosch küssen – oder wenigstens auf die Hand nehmen – und dabei faszinierende Geschichten über die Welt der Amphibien hören möchte, der ist im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma genau richtig!

Die Ausstellung im Akademie-Natur-Info-Center ist ab 8.15 Uhr geöffnet. Die Schließzeiten richten sich nach denen der Wilhelma. Die besonderen Aktionstage finden von März bis Oktober jeweils von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr statt und sind dem Veranstaltungsprogramm unter www.umweltakademie.baden-wuerttemberg.de zu entnehmen.

Biber, Bibernelle, Bildung und Bürgerengagement: 9. Umweltbildungskongress

Die Faszination von Natur weckt in vielen Menschen eine außerordentliche Einsatzbereitschaft: Hunderttausendfacher freiwilliger Einsatz zur Bewahrung von Tieren und Pflanzen sowie deren Lebensräumen erfolgt bei Tag oder bei Nacht. Ob Kröten in der Dämmerung über Straßen getragen, Hornissen behutsam aus einem Kindergarten umgesiedelt oder Fledermäuse in dunkler Nacht wegen einer Infrastrukturplanung via Detektor aufgespürt werden: Neugier, Begeisterung und die Motivation, die heimische Natur auch für nachfolgende Generationen zu erhalten, ist Tausenden Menschen zu Eigen. Im Landesnetzwerk Biodiversität arbeiten mehr als 600 ehrenamtliche Fachberater aktiv zugunsten von bedrohten Arten. Darüber hinaus vermitteln über 200 Naturschutzbeauftragte und fast 1.000 Naturschutzwarte in Baden-Württemberg zwischen Behörden und Bürgern, und 1.500 BANU-zertifizierte Natur- und Landschaftsführern bringen den Menschen die Natur näher.

Foto: Jens Bredehorn/Pixelio

Foto: Jens Bredehorn/Pixelio

 Wir laden hiermit herzlich ein zum 9. Umweltbildungskongress mit folgenden Themen:

  • Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? – Eine Standortbestimmung;
  • Situation und Strategien zur Bewahrung der Biodiversität in Baden-Württemberg;
  • Bedeutung der gesellschaftlichen Akzeptanz von Umweltvorsorge;
  • Neuerungen und Schwerpunkte der landesweiten Naturschutzstrategie;
  • Kommunikation und Konfliktmanagement bei Problemtierarten und der Schutzgebietsbetreuung.

Programm Artenschutz-Umweltbildungskongress

Am Nachmittag finden offene, landesweite Fachtagungen (Foren) statt. Teilnehmerkreis:

Hornissen- und Wespenfachberater, Fledermaussachverständige, Bibermanager und -Berater, Fachberater für Amphibienschutz, Jahrestreffen der BANU-zertifizierten Natur- und Landschaftsführer, Forum Umweltbildung für alle.

Termin: Freitag, 17. April 2015, 10.00 bis 16.30 Uhr

Tagungsort: Kongresszentrum, Stadthalle Karlsruhe, Festplatz 4 (Stadtmitte), 76137 Karlsruhe

Teilnehmerkreis: Artenschutzfachberater, Naturschutzbeauftragte und -warte, Vertreter von Natur-, Umwelt- und Heimatverbänden, der Naturschutz-, Wasserwirtschafts-, Forst- und Straßenbaubehörden, Natura-2000-Beauftragte, Gutachter- und Ingenieurbüros, Vertreter der Naturkundemuseen, der Naturparks, des Nationalparks und  Biosphärenreservats, der Naturschutzzentren, Imker, Angler, Vertreter von Feuerwehren und alle weiteren Akteure im Schnittfeld Umweltbildung, Naturschutz und Umweltvorsorge.

Tagungsgebühr 40.– € (für Ehrenamtliche gebührenfrei) einschließlich Mittagsimbiss und Tagungsgetränke

Anmeldung: bitte möglichst bis 8. April 2015 unter der Tagungs-Nr. 24 HNN anmelden bei der

Umweltakademie Baden-Württemberg, Postfach 10 34 39, 70029 Stuttgart, Telefon: 0711/126-28 16, Telefax: 0711/126-28 93, E-Mail: umweltakademie@um.bwl.de oder über die Internetseite www.umweltakademie.baden-wuerttemberg.de

Wetterkapriolen machen es der Natur schwer

Kaum zwei Tage ist es her, da waren viele von uns in leichter Kleidung unterwegs. Die Menschen saßen in der Sonne, Kinder tobten über Spielplätze, die ersten Straßencafés stellten Stühle auf die Terrassen. Kein Wunder, immerhin herrschten am Dienstag frühlingshafte Temperaturen von etwa 16 Grad. Eigentlich herrlich, so ein warmer Tag mitten im kalten Januar!

Doch genau einen Tag später schlug der Winter wieder zu, das Thermometer machte einen gewaltigen Sprung nach ganz weit unten. Sind solche Wetterkapriolen normal oder nicht? Gut oder schlecht?

Tatsache ist: Ungewöhnliche Wetterereignisse und schwankende Temperaturen haben sommers wie winters erhebliche Auswirkungen auf den Lebensrhythmus und die Wanderbewegungen von Tierarten. So starteten etwa die individuenstarken Krötenwanderungen im milden Winter 2014 auffallend früh oder blieben sogar ganz aus. Winterschläfer wie Igel und Fledermäuse erwachen – was ganz normal ist –, begeben sich jedoch unter Umständen wegen des milden Wetters im Winter zu frühzeitig auf Nahrungssuche und verlieren dadurch unnötig Energie.

Was davon ist aber die Folge eines globalen und anthropogen verursachten Klimawandels? Das muss sehr differenziert betrachtet werden. Genaue Beobachtungen und Aufzeichnungen sind daher notwendig und unverzichtbar! 

Fachtagung: Navigatoren der Nacht – Fledermausvorkommen im Siedlungsbereich

Landesweite Fachtagung in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz Baden-Württemberg (AGF) und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Fledermäuse sind zu wahren Sympathieträgern für Naturbewahrung und Artenschutz geworden. Deren dauerhafter Schutz erfordert sowohl die Sicherung einer ausreichenden Nahrungsbasis als auch umfassenden Quartier- und Lebensraumschutz. Im besiedelten Raum kommt es dabei vor allem auf die Quartierfindung, -sicherung und Akzeptanzförderung in der Bevölkerung an.

So gilt es etwa, wertvolle Lebensräume in Parks und Stadtwäldern wie Höhlenbäume unter der Berücksichtigung der Verkehrssicherung zu erhalten und zu fördern. Ebenso gibt es Möglichkeiten, Klima- und Artenschutz bei Gebäudesanierungen zu vereinbaren. Sowohl Dachböden als auch Mauerspalten, Bunker, Keller, Holz- oder Eternitverkleidungen bieten Fledermäusen Quartiermöglichkeiten. Für ehrenamtliche Sachverständige und hauptamtliche Naturschützer stellt sich dabei nicht nur die Frage der Quartierfindung, sondern auch die der fachgerechten Bürgerberatung vor Ort. Außerdem werden neue Entwicklungen im Fledermausschutz in den Vordergrund gestellt und der Erfahrungsaustausch zwischen den haupt- und ehrenamtlichen Fledermausschützern gefördert.

Was: Fachtagung „Fledermausvorkommen im Siedlungsbereich“

Wann: Samstag, 15. November 2014 von 10 bis 16.30 Uhr

Wo: Staatl. Museum für Naturkunde Stuttgart, Rosenstein 1, Museum am Löwentor, Vortragssaal, 70191 Stuttgart

Wer: Ehrenamtliche Sachverständige für den Fledermausschutz, Mitglieder der AGF, Mitglieder von Naturschutz-, Heimat-und Umweltverbänden, Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörden, Naturschutzbeauftragte, Naturschutzwarte und alle am Thema Interessierten

Tagungsgebühr: 40 Euro (Ehrenamtliche gebührenfrei)

Mehr Informationen:Kerstin Heemann, Umweltakademie, Telefon 0711/126-2813 bzw. -2818, Kerstin.Heemann@um.bwl.de oder Kerstin.Heemann@t-online.de

Programm Fledermausfachtagung

Faszination Biodiversität in der Wilhelma: das geheimnisvolle Leben der heimischen Fledermäuse

Aktionstag der Umweltakademie Baden-Württemberg am Sonntag, 22. Juni 2014 im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma
Um die Navigatoren der Nacht geht es jetzt im Natur-Info-Center der Umweltakademie. Am Sonntag, 22. Juni 2014 veranstaltet die Umweltakademie Baden-Württemberg beim Schaubauernhof einen speziellen Aktionstag zum Thema Fledermäuse. „Fledermäuse sind die einzigen aktiv fliegenden Säugetiere der Erde und werden immer mehr zu Sympathieträgern“, so Akademieleiter Claus-Peter Hutter. Es sei zusammen mit den Fledermausberatern im Land gelungen, diese Tiergruppe vom Ekeltier zum Sympathieträger zu machen. Rund 20 verschiedene Arten sind in Baden-Württemberg heimisch, doch sie werden immer seltener. Oft liegt es an mangelnder Kenntnis von Naturzusammenhängen, wenn durch Renovierungen, Fassadenversiegelung und Abriss geeignete Schlafplätze in Dachstühlen, Kirchtürmen, alten Bäumen und Kellern verloren gehen. Öffentlichkeitsarbeit ist daher sehr wichtig. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz Baden-Württemberg e. V. (AGF) beantworten Ihnen im Akademie-Natur-Info-Center an diesem Tag gerne alle Fragen zu den bei uns heimischen Fledermäusen und informieren über die unglaublichen Lebens- und (Über-) Lebensstrategien. Zudem können Kinder im Akademie-Natur-Info-Center nach Herzenslust malen und basteln – alles zum Thema Fledermäuse natürlich. Die Aktion findet von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr statt.
Die Aktionstage des Akademie-Natur-Info-Centers finden im ehemaligen Ausstellungsraum der Nutztierausstellung (Schaubauernhof) der Wilhelma statt. Der Besuch im Akademie-Natur-Info-Center und die Teilnahme an den Aktionen sind im Eintrittspreis der Wilhelma enthalten.

Mehr Informationen:
Kerstin Heemann, Akademie für Natur- und Umweltschutz
Telefon: 0711/126-2810
E-mail: Kerstin.Heemann@um.bwl.de
Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma:
Dipl.-Biol. Barbara Kagerer, B.Sc. agr. Jessica Daul
Telefon: 0172/1004786 (nur während der Öffnungszeiten)