Posts Tagged ‘Ludwigsburg’

Die Umweltakademie auf dem 19. Spätlingsmarkt im Kreishaus Ludwigsburg

Natur und ihre Produkte mit allen Sinnen erleben – unter diesem Motto veranstaltet der Landkreis Ludwigsburg von Montag, 9. bis Samstag, 14. November 2015 einen einwöchigen „Spätlingsmarkt“ (die Stände sind erst ab Dienstag geöffnet), bei dem sich das Kreishaus in eine große Markthalle verwandelt. Die Umweltakademie Baden-Württemberg unterstützt diese traditionelle Veranstaltung und informiert vor Ort über verschiedenste Facetten der Nachhaltigkeit und die verschiedenen Naturräume im Land. Ziel ist der Dialog mit den Besuchern des „Spätlingsmarktes“, um Bewusstsein dafür zu schaffen, wie eng die Vermarktung von regionalen Produkten mit dem Erhalt der Kulturlandschaft zusammenhängt.

Die Umweltakademie auf dem Spätlingsmarkt

Die Umweltakademie auf dem Spätlingsmarkt

Auf dem Spätlingsmarkt werden vielfältige Spezialitäten, Besonderheiten, Kulinarisches und Kunsthandwerk angeboten. Dabei werden die Sinne der Besucher angesprochen und Hintergrundinformationen zur heimischen Landschaft und den verschiedenen Lebensräumen vermittelt. Damit hat der Markt Modellcharakter für die Vernetzung zwischen Stadt und Land und deren nachhaltige Entwicklung und gibt nebenbei Impulse für die Umwelt- und Lebensqualität.

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag jeweils von 9 bis 18 Uhr, Donnerstag von 9 bis 20 Uhr und Samstag von 9 bis 14 Uhr

Wo: Kreishaus, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg

Flyer_Spaetlingsmarkt_2015_Homepage

www.spaetlingsmarkt.de

Advertisements

Die ersten Nachhaltigkeitsguides halten ihre Urkunden in Händen!

Seit Februar hat die Umweltakademie Baden-Württemberg in Kooperation mit der Stadt Ludwigsburg im Rahmen eines Modellprojektes Nachhaltigkeitsguides ausgebildet, die im Anschluss an die Qualifizierung Stadtführungen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeitsthemen anbieten werden und das Gelernte so weitertragen. Am Wochenende war es schließlich soweit: Die angehenden Nachhaltigkeitsguides aus dem Kreis Ludwigsburg sowie aus Stuttgart, Schorndorf, Heilbronn und Karlsruhe durften zum Abschluss der Qualifizierung in einem Praxistest zeigen, was sie während der Seminare in den vergangenen Wochen gelernt hatten. Zuvor waren die Aspiranten zu den Themenschwerpunkten Grundlagen zur Nachhaltigkeit, nachhaltiger Einkauf, nachhaltiges Bauen und nachhaltige Mobilität geschult worden. Sowie zuletzt vom Ludwigsburger Institut für Konfliktlösung und Mediation (LIKOM) in Sachen Kommunikation und Methodenkompetenz bei Stadtführungen.

So gab es am Samstag für die Guides neben der themenbezogenen Aufgabenstellung an den Stationen wie dem Grünen Zimmer, dem Markt, einer Haltestelle des „Bus auf Beinen” oder dem Weltladen auch kleinere Konflikte zu lösen, auf die Stadtführer vorbereitet sein sollten. Seien es Trödler, die nicht zur Gruppe finden oder die Situation, dass einem Teilnehmer schwindelig wird. Rund drei Stunden dauerte die Prüfung, bei der unter Begleitung von Sabrina Temme und Katja Goll von der Umweltakademie, Susanne Schreiner von der Stadt Ludwigsburg sowie Wiebke von der Föhr vom LIKOM insgesamt zwölf Stationen begangen und dort jeweils in Zweiergruppen verschiedene Aufgabenstellungen absolviert wurden.

Nachhaltigkeitsguides unterwegs in Ludwigsburg

Die Aufgaben reichten von der Wahl eines Titels für eine Stadtführung über die Herstellung von Zusammenhängen der einzelnen Themen, bis zur konkreten Beschreibung von Projekten. So vielfältig die Aufgabenstellungen waren, so vielfältig sind die Guides. So waren sich alle Begleiterinnen der Prüfungskommission einig, dass die drei Stunden äußerst kurzweilig waren, und es fiel die Bemerkung: „So eine Nachhaltigkeitstour zu buchen, könnte ich mir auch gut als Geschenk vorstellen”.

Nun gilt es für die Nachhaltigkeitsguides, eigene Konzepte für mögliche Stadtführungen zu entwickeln und Schwerpunkte herauszuarbeiten. Erste Angebote sind voraussichtlich im Sommer zu erwarten. Dann werden sich die Guides auf einem eigenen Flyer vorstellen. Wer schon jetzt Interesse an einer Führung durch die Nachhaltigkeitsguides hat, kann sich bereits beim Agendabüro der Stadt Ludwigsburg melden. Ansprechpartnerin ist Susanne Schreiner, Telefon 07141 910-2027.

Gruppenbild Nachhaltigkeitsguides

Weitere Informationen: Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, Telefon: 0711 /126-2812, E-Mail: Sabrina.Temme@um.bwl.de

Nachhaltigkeitsguides starten durch: Stadtführung einmal anders…

… das dachten sich die Umweltakademie Baden-Württemberg und die Stadt Ludwigsburg und riefen das Konzept der Nachhaltigkeitsguides ins Leben. Das Ziel: Die „neuen“ Stadtführer sollen nach absolviertem Praxistest Stadtführungen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeitsthemen anbieten. Nun startete die Qualifizierung mit einem lebendigen Programm in Stuttgart und Ludwigsburg. Insgesamt 24 zukünftige Nachhaltigkeitsguides kamen zur Erstveranstaltung ins Akademie-Haus. Top-Themen: Energie und Klima, Ressourcen und nachhaltige Mobilität ebenso wie Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltige Integration. „Wenn jeder in seinem nahen Umfeld nachhaltig handelt, ist der weltweite Gesamteffekt am größten. Jeder ist also aufgerufen, wo es möglich ist, Verantwortung zu übernehmen und nachhaltig zu handeln! Dies gilt für das Privatleben genauso wie für die Arbeit“, betonte die Biologin Birgit Braun.

Beim Stadtrundgang in Ludwigsburg mit Stadtführerin Sabine Deutscher ging es schließlich an die Praxis. In Ludwigsburg gibt es seit 35 Jahren einen Naturwarenladen und viele kleine Schatztruhen an individuellen Läden, die sich in den Nebenstraßen rund um den Marktplatz verstecken. Etwa der Reparaturservice für Elektronikgeräte, wo Dinge repariert werden, an denen sonst keiner mehr Hand anlegen würde. Weiter ging es zu Kleiderläden mit ganz anderen Konzepten, einem Änderungsatelier, in dem Kleider, die nicht mehr gefallen, einfach umgenäht werden. Und auch im ehemaligen Weltladen wird weiter fair Gehandeltes angeboten.

Bald sollen die zukünftigen Stadtführer eigene Konzepte für Führungen entwickeln. Und die Teilnehmenden an der Qualifizierung sind keineswegs unbeschriebene Blätter: Von Studenten bis hin zu Pensionären sind alle bereits auf dem Feld der Nachhaltigkeit aktiv, sei es beruflich oder ehrenamtlich, sei es im Umweltbereich oder im Sozialen. Bis Anfang Mai läuft die Ausbildung, und nach bestandenem Praxistest erhalten die Teilnehmenden von der Umweltakademie und der Stadt Ludwigsburg das Zertifikat zum „Nachhaltigkeitsguide“.

Es ist eine viel versprechende Gruppe, und wir dürfen gespannt sein, was die Nachhaltigkeitsguides in den kommenden Jahren an Führungen anbieten werden!

 

Stadtführer für Nachhaltigkeit gesucht

Modellprojekt der Umweltakademie Baden-Württemberg und der Stadt Ludwigsburg

Stadtführungen einmal anders: Die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg bildet in Partnerschaft mit der Stadt Ludwigsburg von nun an sogenannte „Nachhaltigkeitsguides“ aus. Im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes werden diese nach absolviertem Praxistest Stadtführungen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeitsthemen anbieten.

„Die Nachhaltigkeitsguides sollen bei den zukünftigen Stadtführungen auf das Angebot nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen sowie Zusammenhänge erläutern. Sie erreichen damit Stadtbürger ebenso wie Konsumenten aus den Nachbargemeinden oder Delegationen von Firmen und Konferenzen”, sagt Umweltakademie-Leiter Claus-Peter Hutter.

Die Ausbildung der Nachhaltigkeitsguides ist in fünf Themenblöcke gegliedert. Sie soll die Teilnehmenden befähigen, ihren eigenen (möglichst informativen und unterhaltsamen) Stadtrundgang zum Thema Nachhaltigkeit zu planen und durchzuführen. Das Fundament der Ausbildung bilden die „Grundlagen zur Nachhaltigkeit“, worauf die Blöcke „nachhaltiges Einkaufen“, „Bauen und Energie“ und „Mobilität“ folgen. Zudem werden die zukünftigen Stadtführer in Methodik, Recht und Kommunikation geschult. Den Abschluss des Lehrgangs bildet ein Praxistest, bei dem alle Teilnehmenden ihr Können als Nachhaltigkeitsguide zeigen dürfen. Wurde dieser erfolgreich absolviert, gibt es das Zertifikat.

Ev. Stadtkirche - Foto: Peter Albig

Ev. Stadtkirche – Foto: Peter Albig

Die Ausbildung findet von Februar bis Mitte Mai 2015, meist an Samstagen, vereinzelt an Freitagen, statt und endet mit einem Praxistest. Insgesamt sind 5 1/2 Seminartage angesetzt. Angesprochen sind Menschen, die sich für das Thema Nachhaltigkeit interessieren und künftig selbst Nachhaltigkeitsguide werden möchten. Idealerweise sind sie bereits ehrenamtlich im Themenfeld Nachhaltigkeit tätig und interessieren sich für fairen Handel, ökologisches Bauen und nachhaltige Mobilität.

Anmeldung bei der Umweltakademie per Mail an sabrina.temme@um.bwl.de oder telefonisch unter 0711/126-2812.

Ausbildung zum Nachhaltigkeits-Guide

Die Arbeit der Zugwiesen- und Neckarguides ist sehr erfolgreich – nun sollen in Anlehnung daran ab dem kommenden Frühjahr in Ludwigsburg erstmals auch Nachhaltigkeitsguides an der Umweltakademie ausgebildet werden.

Hintergrund ist die Nachfrage von Verbrauchern, die gerne einen nachhaltigeren Lebensstil pflegen würden, sich aber häufig fragen: Was ist eigentlich „nachhaltig“? Wo findet man entsprechende Produkte, wie kann im eigenen Haus Energie eingespart werden, und welche Mobilitätsangebote gibt es? Genau diese Fragen sollen die Guides bei einem Stadtrundgang auf den Spuren der Nachhaltigkeit beantworten. Im Rahmen der fünfeinhalbtägigen Ausbildung, die auf acht Termine verteilt ist, erarbeiten die zukünftigen Stadtführer mit den jeweiligen Fachreferenten Stationen, die allen Interessierten die nachhaltige Seite ihrer Stadt zeigen sollen.

Die Stadt Ludwigsburg als Trägerin des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ist Partner für das Modellprojekt.  Das Fundament der Qualifizierung bilden die „Grundlagen zur Nachhaltigkeit“.  Nach erfolgreicher Prüfung im Praxistest erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat der Umweltakademie.

Was: Schulung „Auf den Spuren der Nachhaltigkeit“. Themenblöcke: Grundlagen zur Nachhaltigkeit, Nachhaltiger Einkauf, Nachhaltiges Bauen, Nachhaltige Mobilität, Kommunikation/Methodik/Recht

Wann: fünfeinhalb Seminartage zwischen Februar und Mai 2015 (vorzugsweise samstags)

Wo: Die Auftaktveranstaltung findet im Akademiehaus der Umweltakademie in Stuttgart statt, die weiteren Schulungstermine im Akademie-Natur-Info-Center und NIZ der Stadt Ludwigsburg „Casa Mellifera“. Kleinere Exkursionen durch Ludwigs-burg im Rahmen der Ausbildung runden die Schulung ab.

Wer: bereits aktive Stadtführer, Ehrenamtliche aus Themenbereichen der Nachhaltigkeit, z.B. fairer Handel, ökologisches Bauen, nachhaltige Mobilität sowie alle Interessierten, Lehrer, Umweltpädagogen, Natur- und Landschaftsführer, Heimat und Geschichtsvereine, die künftig qualifizierte Führungen im Bereich Nachhaltigkeit anbieten wollen.

Tagungsgebühr: entfällt

Tagungskoordination: Sabrina Temme und Katja Goll, Umweltakademie

Anmeldung: bitte bis spätestens 13.02.2015 mit der Anmeldekarte (Seminar Nachhaltigkeitsguide), per Email oder Fax bei der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, Postfach 103439, 70029 Stuttgart, Telefon 0711/126-2812, Sabrina.Temme@um.bwl.de

Flyer Nachhaltigkeitsguide

Morgen: Aktionstag „Eulen“ im Blühenden Barock Ludwigsburg

Endlich Wochenende! Zeit für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch in Ludwigsburg? Im dortigen Residenzschloss Ludwigsburg mit seinen Museen und der riesigen Parkanlage kommt garantiert keine Langeweile auf. Im „Kinderreich“, einem einzigartigen Kindermuseum, können junge Schlossbesucher das Leben im Barock vor mehr als 300 Jahren spielerisch entdecken. Im Aussenbereich laden das „Blühende Barock“ und der Märchengarten zu Streifzügen ein. Und auch im Akademie-Natur-Info-Center wird es spannend: Am morgigen Sonntag, von 11.00 bis 17.00 Uhr, wird der Aktionstag „Eulen“ veranstaltet. Wissenswertes zur Lebensweise und zum Schutz heimischer Eulen und Käuze wird von den Experten der „Forschungsgemeinschaft einheimische Eulen e.V.“ vermittelt. Schauen Sie doch einfach mal vorbei – spannende Erlebnisse sind garantiert!