Posts Tagged ‘Marbach’

Unser Wochenend-Tipp: Wein-Lese-Tage in Marbach

Wer interessiert sich für guten Wein? Und wer für Literatur? Wer lässt sich gerne inspirieren, und wer hört gerne zu? Wer diskutiert gerne mit Experten und Fachleuten, wer lernt gerne dazu?

Wenn Sie all diese Fragen mit „Ich!“ beantworten können, dann sollten Sie sich an diesem Wochenende auf den Weg nach Marbach machen. Denn dort finden die Wein-Lese-Tage statt, eine tolle Verknüpfung aus Wein und Literatur.

Wann: Samstag, 30. Januar (13 bis 19 Uhr) und Sonntag, 31. Januar (13 bis 18 Uhr)

Wo: Deutsches Literaturarchiv Marbach, Schillerhöhe 8 – 10, 71672 Marbach

Anreise: Wer sich bereits im Vorfeld online ein Tagesticket kauft, kann kostenlos im VVS-Netz bis zur Haltestelle „Marbach Bahnhof“ fahren. Von dort bringt Sie ein kostenloser Bus-Shuttle im 15-Minuten Takt direkt zum Veranstaltungsort.

Neugierig geworden? Dann lesen Sie mehr unter www.wein-lese-tage.de

 

Advertisements

Auftakt-Symposium zu WeinLeseTagen

Zum Thema „Was sind uns Tradition, Trauben und Terrassenlandschaften noch wert? Wie stehen Gesellschaft und Politik zum Erhalt der Weinbau-Steillagen?“ nehmen Vertreter aus Weinbau, Tourismus und Politik Stellung. Impulsvorträge namhafter Referenten, eine anschließende Diskussion sowie ein herzhaftes Wengerter-Vesper runden das Programm des Auftakt-Symposiums ab. Die Veranstaltung der Umweltakademie findet in Kooperation mit der Marbacher Zeitung und im Dialog mit dem Deutschen Literaturarchiv statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter verlag@marbacher-zeitung.zgs.de oder Fax 07144/850075 ist unbedingt erforderlich.

Wann: Freitag, 29. Januar 2016, 11 bis 14 Uhr

Wo:  Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8 -10, 71672 Marbach

 

Mehr als 70 Teilnehmer beim 1. Symposium Wein-Lese-Tage

v.l.n.r.: Karin Götz, Claus-Peter Hutter, Reinhard Schäfer, Lothar Neumann, Oliver Schuhmacher, Andreas Braun und Heike Gfrereis  (Foto: Dominik Thewes)

v.l.n.r.: Karin Götz, Claus-Peter Hutter, Reinhard Schäfer, Lothar Neumann, Oliver Schuhmacher, Andreas Braun und Heike Gfrereis (Foto: Dominik Thewes)

Zugegeben: Das derzeit herrschende, nasskalte Winterwetter lässt einen nicht so richtig daran glauben, dass es gar nicht mehr lange dauert, bis die ersten Weinblätter an den Reben hängen. Und doch war das 1. Symposium im Rahmen der WeinLeseTage Marbach&Bottwartal ein voller Erfolg: Mehr als 70 Interessierte waren der Einladung der Akademie für Natur- und Umweltschutz und der Marbacher Zeitung in die Schillerstadt gefolgt und diskutierten gemeinsam mit Fachleuten aus Weinbau, Naturschutz und Tourismus über neue Impulse und Akzente für einen nachhaltigen Weintourismus. In kurzen Impulsvorträgen und Statements vertieften namhafte Referenten und Experten die Themen integrierte Regionalentwicklung, Nachhaltigkeit, Boden- und Grundwasserschutz sowie Biodiversität und zeigten den aktuellen Bezug zum Weinbau zwischen alten Traditionen und neuen Wegen her.

Großes Interesse beim Symposium (Foto: Dominik Thewes)

Großes Interesse beim Symposium (Foto: Dominik Thewes)

Umweltakademie bei den Wein-Lese-Tagen in 2015 dabei

Wein und Literatur – für die Dichter hat es oft das eine nicht ohne das andere gegeben! Kein Wunder, dass etwa Friedrich Hölderlin schrieb, sie seien „wie des Weingotts heilige Priester, welche von Lande zu Land zogen in heiliger Nacht“.

Das war im vergangenen Jahr Grund genug für die Marbacher Zeitung, die Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal und die Museen des Deutschen Literaturarchivs Marbach, erstmals eine gemeinsame Veranstaltung zu diesem Thema zu organisieren: die Wein-Lese-Tage. Auch die Umweltakademie Baden-Württemberg war mit von der Partie.

Und weil diese Veranstaltung so erfolgreich war und sogar von Tourismus- und Weinbauminister Alexander Bonde mit dem Weintourismus-Preis 2014 ausgezeichnet wurde, findet sie im nächsten Jahr eine Fortsetzung. Am Samstag, 31. Januar und Sonntag, 1. Februar 2015 werden in der Schillerstadt Wein und Literatur an einem besonders geschichtsträchtigen Ort in Einklang gebracht und zu einem genussvollen Gesamtangebot vereint. Winzer aus Marbach und dem Bottwartal präsentierten ihre Weine in der Stadthalle, begleitet von literarischen „Lese-Proben“ rund um das Thema Wein im Schiller-Nationalmuseum sowie Themenführungen und Literatur-Spaziergängen durch die Stadt. Und natürlich ist auch die Umweltakademie mit einer eigenen Ausstellung wieder mit dabei.

Mehr Informationen unter www.wein-lese-tage.de

Die ersten Marbacher „Wein-Lese-Tage“ waren ein voller Erfolg!

Wein und Literatur gab es bei den ersten Marbacher Wein-Lese-Tagen am 25. und 26. Januar 2014 in Hülle und Fülle. Auch die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg war mit einem eigenen Infostand zur Aktion „Lebendiger Weinberg“ und der gleichnamigen Wanderausstellung präsent. Hier konnten sich die über 1.500 Besucher der Wein-Lese-Tage informieren und kompetente Auskunft rund um das Thema „Lebendiger Weinberg“ einholen.

Daneben luden die Top-Weingüter und Genossenschaften aus Marbach und dem Bottwartal zu einer Verkostung ein, umrahmt vom besonderen Ambiente des Schiller-Nationalmuseum. Die Führungen und Lesungen wurden durch kulinarische Genüsse und Produkte aus der Region abgerundet und verwandelten die Schillerhöhe an diesem Wochenende in einen wahren Genusstempel!

Mehr Informationen zur Aktion „Lebendiger Weinberg“ finden sich auch auf der Homepage der Umweltakademie unter www.lebendiger-weinberg.de

Wein-Lese-Tage am 25. und 26. Januar in Marbach

Wein und Literatur. Für die Dichter hat es oft das eine nicht ohne das andere gegeben. Sie seien „wie des Weingotts heilige Priester, welche von Lande zu Land zogen in heiliger Nacht“, schrieb Hölderlin in einem seiner berühmtesten Gedichte Brod und Wein. Bei den ersten Marbacher Wein-Lese-Tagen am 25. und 26. Januar 2014 gibt es Brot und Wein – und nicht nur das! Die Top-Weingüter und Genossenschaften aus Marbach und dem Bottwartal laden zu einer Verkostung in ein ganz besonderes Ambiente, in das Schiller-Nationalmuseum, ein. Die Führungen und Lesungen rund um das Thema Wein werden durch kulinarische Genüsse und Produkte aus der Region abgerundet. Die Schillerhöhe verwandelt sich an diesem Wochenende in einen Genusstempel. Darüber hinaus werden stündlich Literatur-Spaziergänge von den Wein-Lese-Tagen im Museum durch die Stadt bis zu Schillers Geburtshaus angeboten.

Als Partner der Veranstaltung ist die Umweltakademie Baden-Württemberg ebenfalls vor Ort mit dabei – auf Ihren Besuch freuen wir uns!

Weitere Informationen: http://www.wein-lese-tage.de