Posts Tagged ‘NaturErlebnisTag’

Gelungene Auftaktveranstaltung zum Naturerlebnistag

Umweltminister Untersteller: „Der Naturerlebnistag ist ein wichtiger Beitrag gegen die Wissenserosion in Sachen Natur“

Als „bedeutenden Beitrag gegen die Wissenserosion in Sachen Natur“ hat Umweltminister Franz Untersteller den bundesweiten Naturerlebnistag (Sonntag, 3. Mai 2015) bezeichnet. Bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstag in Bietigheim-Bissingen stellte der Minister einen regelrechten Wissensverlust in Sachen Landschaft, Heimat, Natur und Kultur fest, dem es mit Hilfe der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung entgegenzuwirken gelte. „So kann eine Basis für mehr Handlungsbereitschaft zur Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen geschaffen werden“, sagte der Minister. Mit dem Naturerlebnistag komme man diesem Ziel auf unterhaltsame Weise ein Stückchen näher.

Allein in Baden-Württemberg besteht am Sonntag bei mehr als 260 Veranstaltungen die Gelegenheit, unsere faszinierende Natur kennenzulernen. Koordiniert wird der Naturerlebnistag in Baden-Württemberg von der Akademie für Natur- und Umweltschutz, die gemeinsam mit den Umweltakademien der anderen Länder den NaturErlebnisTag vor neun Jahren ins Leben gerufen hat. „In einer Zeit, in der viele Kinder mehr Handy-Klingeltöne als Vogelstimmen kennen und auch manche Erwachsene mehr über Computerspiele Bescheid wissen als über die heimische Tier- und Pflanzenwelt, kommt es mehr denn je darauf an, die Menschen ohne erhobenen Zeigefinger wieder mehr an Natur und Landschaft heranzuführen“, sagte Untersteller.

Dass man zum Naturerleben gar nicht weit fahren muss, zeigt sich in der Stadt Bietigheim-Bissingen. Schon früh begann man hier, das Enztal als Lebens- und Erholungsachse aufzuwerten und so neue Lebens- und Erlebnisräume für Mensch und Natur zu schaffen. Als Überbleibsel der Landesgartenschau startete 1990 das Akademie-Natur-Info-Center seinen Dienst. Ein außergewöhnliches Beispiel, wie mit vergleichsweise wenig Aufwand viel erreicht werden kann. Durch die hervorragende Zusammenarbeit von der Stadt Bietigheim-Bissingen und der Umweltakademie konnten in all den Jahren durch die Schulungen für Erzieher direkt, aber auch indirekt weit über eine Million Kinder erreicht werden. „Natur ist nicht statisch, sondern einem ständigen Wandel unterworfen. Wo kann man dies besser zeigen als an Hand der zahlreichen Renaturierungsprojekte entlang der Enz. Es ist sehr wichtig, dass wir die Natur und ihre Zusammenhänge kennen, denn nur wer Natur kennt, kann Umwelt schützen“, betonte Akademie-Leiter Claus-Peter Hutter.

Informationen über Veranstaltungen zum Naturerlebnis-Wochenende in Baden-Württemberg finden Sie unter: http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de/

Advertisements

Der Natur auf der Spur: Biodiversität durch Fährten erkennen

Wildnis gibt es überall. Mittlerweile zieht es aufgrund des Flächen- und Lebensraumverlustes sogar viele Wildtiere in den besiedelten Raum. Doch oft sehen wir nur ihre Spuren und können kaum erraten, welches Wildtier dahinter steckt. Deshalb findet am Sonntag, den 3. Mai 2015 im Rahmen des bundesweiten Naturerlebnistages im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma ein Aktionstag rund ums Thema Tierspuren statt. An diesem Aktionstag kann jeder lernen, wie man Tierspuren in der Natur erkennt, wie man die Tiere bestimmt und wie man Interessantes über ihre Lebensweisen herausbekommt. Besucher können Tier-Fährten gegen einen Unkostenbeitrag auf eine umweltfreundliche Stofftasche drucken und mit nach Hause nehmen oder ihr Wissen bei einem Spurenrätsel testen.

Mit Tierspuren bedruckte Tasche - Foto: Daul

Mit Tierspuren bedruckte Tasche – Foto: Daul

Die Aktion findet von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr statt, die Teilnahme ist im Eintrittspreis der Wilhelma enthalten.

Das Akademie-Natur-Info-Center befindet sich auf dem Gelände des Schaubauernhofs in der Wilhelma. Die Ausstellung „Expedition heimische Natur“ kann ganzjährig während der regulären Wilhelma-Öffnungszeiten besucht werden. Die Aktionstage finden von März bis Oktober 2015 statt.

Mehr Informationen:

Kerstin Heemann, Akademie für Natur- und Umweltschutz

Telefon.: 0711/126-2810, E-mail: Kerstin.Heemann@um.bwl.de

Am Sonntag, 3. Mai ist Naturerlebnistag!

Am kommenden Sonntag, 3. Mai ist es wieder soweit: Dann findet der bundesweite Naturerlebnistag mit 250 Veranstaltungen allein in Baden-Württemberg statt. Alle Interessierten können an diesem Tag die ganze Faszination der Natur kennenlernen und unterhaltsam die Umwelt und ökologische Zusammenhänge ergründen. Koordiniert wird der Naturerlebnistag von den Umweltakademien der Bundesländer, in Baden-Württemberg ist das die Akademie für Natur- und Umweltschutz. Als Gesprächs- und Aktionspartner stehen fachkundige Experten und viele freiwillige Helfer zur Verfügung. „Der Naturerlebnistag ist ein konkreter Beitrag gegen die Wissenserosion in Sachen Natur und Umwelt. Wir möchten Kinder, Eltern und Großeltern wieder hinauslocken in die Natur, denn nur dort kann das Interesse an Heimat entstehen und dann auf spielerische Art und Weise Wissen gefestigt werden“, sagt Akademieleiter Claus-Peter Hutter. „Was neudeutsch Naturpädagogik heißt, ist sicher gut und sinnvoll, aber kein Naturpädagoge kann Naturerlebnisse mit der eigenen Familie ersetzen!“

Foto: Gitti Moser/Pixelio

Foto: Gitti Moser/Pixelio

Allein in Baden-Württemberg können alle Natur-Fans unter mehr als 250 Aktionen und Veranstaltungen zwischen dem Landkreis Lörrach im Südwesten und dem Main-Tauber-Kreis im Nordosten auswählen. Dazu gehören etwa Vogel- und Fledermaus-Exkursionen, Höhlenführungen, Wein- und Blütenwanderungen, eine Übung zum Anschleichen und Tierfährtenlesen, eine Waldwerkstatt und ein Bienentag, Blüten- und Hoffeste, Kräuterrundgänge, BikeTouren, Kanufahrten, eine Märchenwanderung und vieles mehr.

Zur Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 30. April 2015 um 9.30 Uhr im Natur-Info-Center Lehrgarten Enzaue in Bietigheim-Bissingen werden neben dem baden-württembergischen Umweltminister Franz Untersteller auch Vertreter der Akademie sowie der Stadt Bietigheim-Bissingen erwartet.

Alle Informationen und Aktionen finden Sie hier:

http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de/Veranstaltungen 

Veranstaltungen des Naturerlebnistages 2015

Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg,

Telefon: (0711) 126 – 2808 bzw. -2814

 

NaturErleben für Menschen mit Behinderung – Auftaktveranstaltung zum NaturErlebnisTag 2014

Bewohner der Karlshöhe Ludwigsburg erleben die Ludwigsburger Zugwiesen

Ludwigsburg, 2. Mai 2014. Mit einer kleinen Eröffnungsfeiert ist die Akademie für Natur- und Umweltschutz an diesem Freitag um 11 Uhr in ein spannendes Wochenende mit zahlreichen Naturaktionen im ganzen Land: dem NaturErlebnisTag 2014 gestartet.
Der NaturErlebnisTag, eine Initiative aller Umweltakademien in Deutschland, macht es sich nun bereits zum achten Mal in Folge zur Aufgabe, durch zahlreiche Aktionen und Angebote Naturerfahrungen zu vermitteln und dadurch die Wissenserosion in Sachen Natur zu stoppen.
Ein besonderes Augenmerk legt die Umweltakademie Baden-Württemberg beim diesjährigen NaturErlebnisTag auf Menschen mit Behinderung. Bei der Auftaktveranstaltung zum NaturErlebnisTag am Freitag, 2. Mai unter dem Motto „NaturErleben für Menschen mit Behinderung“ stellte die Akademie ihre Ideen vor, wie sie künftig auch Menschen mit Behinderung die Themen Ökologie und Umwelt näher bringen und das Bewusstsein für integrative (Natur-) Arbeit schärfen möchte.
Dr. Karin Blessing, stellvertretende Leiterin der Umweltakademie Baden-Württemberg, erklärte die Idee, die hinter dem NaturErlebnisTag steckt, so: „Kinder kennen heute mehr Handy-Klingeltöne als Vogelstimmen, viele Erwachsene mehr Automarken als Wildkräuter. Wissen über die Natur, das Jahrhunderte lang ganz selbstverständlich weitergegeben wurde, geht langsam verloren. Der landesweite NaturErlebnisTag ist deshalb ein konkreter Beitrag gegen die Wissenserosion in Sachen Natur und Umwelt“. Dabei sollten Menschen aus unterschiedlichsten Lebenswelten und Bereichen angesprochen werden – zum Beispiel auch Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen.
Menschen mit Behinderung ist aufgrund ihrer Lebensumstände, ihrer geistigen und körperlichen Einschränkungen oft ein selbstständiger Naturzugang nicht möglich. Zu dieser Personengruppe zählen einerseits Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung, anderseits aber genauso ältere und kranke Menschen. „Weshalb sollte man Natur und Naturerlebnisse also nicht ins Altenheim bringen und Umweltbildung als festen Bestandteil ins Angebot der verschiedenen Lebenshilfeinstitutionen verankern und damit die oft noch bestehenden Grenzen überwinden?“, erklärte Karin Blessing das neue Konzept der Umweltakademie.
Seit vielen Jahren schon bildet die Akademie so genannte Natur- und Landschaftsführer aus. Diese zertifizierten Guides sollen in den kommenden Monaten und Jahren verstärkt für dieses so wichtige Thema Inklusion sensibilisiert und speziell geschult werden.
„Ich freue mich sehr, dass die Umweltakademie Baden-Württemberg wieder einmal beweist, dass sie ein Gespür für wichtige Themen hat. Die Idee, Menschen mit Behinderung voll einzubeziehen, ist zwar eigentlich selbstverständlich, die Umsetzung ist es aber leider nicht immer. Mit ihrem Konzept zu den Themen Ökologie und Umwelt beschreitet die Akademie hier neue Wege. Es wird helfen, das Bewusstsein für integrative Arbeit mit Menschen mit Einschränkungen zu schärfen und leistet damit auch einen wichtigen Beitrag zu Integration und Inklusion“, betonte Helmfreid Meinel, Ministerialdirektor des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Stuttgart.
„Ein blinder Mensch nimmt die Dinge und Feinheiten der Natur anders wahr als ein tauber Mensch. Ein Querschnittsgelähmter muss sich oftmals erst überlegen, wie er mit seinem Rollstuhl überhaupt erst in die Natur kommt. Und für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung müssen die Führungen so konzipiert sein, dass auch sie einen Zugang bekommen und sich daran erfreuen können“, sagte Martin Hauser, Mitarbeiter der Karlshöhe Ludwigsburg. Die Karlshöhe ist eine diakonische Einrichtung, die sich für Menschen einsetzt, die in ihrem Leben und Alltag Begleitung und Unterstützung brauchen.
Die Umweltakademie möchte mit ihrem Projekt „NaturErleben für Menschen mit Behinderung“ und durch die Arbeit mit diesen Zielgruppen einen Beitrag zur Überwindung der oftmals bestehenden Grenzen leisten – sei es nun im Denken oder im Handeln.
So führte Petra Hille, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin, direkt im Anschluss an die Eröffnungsrede eine kleine Gruppe von Bewohnern der Ludwigsburger Karlshöhe durch die Ludwigsburger Zugwiesen frei nach dem Motto „Nur wer Natur kennt, kann Umwelt schützen“.

Action und Aktionen in Hülle und Fülle – am NaturErlebnisTag dreht sich alles um Natur pur!

Liebe Naturbegeisterte, liebe Familien, liebe Kinder!

Auch dieses Jahr ist es wieder soweit!

Dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer bei Wandervereinen, Natur- und Umweltverbänden, Heimatorganisationen, Naturparks, Naturschutzzentren, Freilichtmuseen, Landfrauen und vielen anderen Institutionen ist es uns auch in diesem Jahr wieder gelungen, einen vielfältigen Veranstaltungskalender mit derzeit knapp 150 Aktionen für den NaturErlebnisTag am Sonntag, 4. Mai 2014 zusammenzustellen.

NaturErlebnisTag

Lassen Sie sich von den zahlreichen Angeboten an diesem Tag inspirieren und lernen auch Sie die alt bekannte Heimat an diesem Tag von ganz neuen Seiten kennen!

Eine übersichtliche Auflistung aller derzeit angebotenen Aktionen in Baden-Württemberg finden Sie hier:

NET-Veranstaltungsübersicht

Oder Sie besuchen die Seite des NaturErlebnisTages. Hier finden Sie zu jeder Aktion alle wichtigen Informationen, außerdem werden laufend neue Veranstaltungen eingestellt:

http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de/events.aspx

Für die Umweltakademie und den Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) spielt eine nachhaltige und umweltschonende Mobilität eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund haben sich beide Partner für den diesjährigen NaturErlebnisTag für die Region Stuttgart etwas ganz besonderes ausgedacht: Entlang der sechs S-Bahn-Linien im gesamten VVS- Gebiet werden am NaturErlebnisTag zahlreiche Aktionen angeboten. Jede dieser Aktionen startet immer direkt vom Bahnhof aus, so dass Besucher sie bequem mit der S-Bahn erreichen können.

Hier finden Sie eine Übersicht all dieser speziellen Aktionen:

NET_VVS-Aktionen

Mit dem VVS zum NaturErlebnisTag 2014

Liebe Naturbegeisterte, liebe Familien, liebe Kinder!

Lust auf eine Wanderung zu den Ammerquellen, eine spannende Stadt- und Naturführung durch Kirchheim/Teck, eine Fledermausexkursion in Stuttgart oder einen Erlebnistag am Neckar?

Lust auf vieles mehr….?

Dann machen Sie mit an unserem NaturErlebnisTag am 4. Mai 2014 und entdecken Sie entlang verschiedener Haltestellen des VVS die faszinierende Natur Baden- Württembergs!

NET-2014-Titel

Was: Entlang der sechs S-Bahn Linien im VVS Gebiet gibt es für Familien und alle am Thema Natur und Umwelt Interessierten die Möglichkeit, die Faszination Natur zu entdecken. Von unseren Partnern im ganzen Ländle werden zahlreiche und unterschiedlichste Naturaktionen angeboten, zu denen Sie herzlich eingeladen sind!

Wann: Sonntag, 4.Mai 2014

Wo: Entlang zahlreicher S-Bahn Haltestellen im VVS Gebiet. Wo genau, das erfahren Sie im beigefügten Aktionsflyer unter „Zum Flyer“.

Wie: Lassen Sie sich von den vielfältigen Angeboten inspirieren und kommen Sie einfach vorbei! Erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von dem Tag und erleben Sie gemeinsam neue Facetten der alt bekannten Heimat.

Wer: Alle am Thema Natur und Umwelt Interessierten.

Zum Flyer

Save the date: bundesweiter NaturErlebnisTag 2014

Am Sonntag, 4. Mai 2014 findet in Anlehnung an die erfolgreiche NaturErlebnisWoche der vergangenen Jahre zum ersten Mal der bundesweite NaturErlebnisTag statt. Es ist eine gemeinsame Initiative der Umweltakademie Baden-Württemberg im Zusammenwirken mit den Umweltakademien der anderen Bundesländer. Notieren Sie sich also schon jetzt dieses Datum, denn dann wird es wieder zahlreiche Möglichkeiten geben, die Faszination der heimischen Natur zu erleben, die Vielfalt Baden-Württembergs kennenzulernen sowie Geschmackserlebnisse aus heimischen Landschaften zu entdecken! Schon jetzt sind mehr als 70 verschiedene Veranstaltungen für diesen Tag in ganz Baden-Württemberg registriert!
Die Umweltakademie lädt alle Interessierten herzlich zum Mitmachen ein. Wer selbst eine Aktion anbieten möchte, kann sich unter http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de anmelden.

Was: NaturErlebnisTag
Wann: Sonntag, 4. Mai 2014
Wo: Im ganzen Land
Veranstaltungskalender: http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de/events.aspx

Mehr Informationen:
Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg
Lisa Bäuerle, Telefon: 0711/126-2814, Telefax: 0711/126–2893
E-mail: Lisa.Baeuerle@um.bwl.de
www.umweltakademie.baden-wuerttemberg.de