Posts Tagged ‘Seminar’

Schulungen zum Thema „Nachhaltigkeit“

Auf Grund des tollen Erfolges führt die Umweltakademie Baden-Württemberg auch in diesem Jahr wieder Schulungen zum Thema „Nachhaltigkeit“ durch. Angesprochen sind hier Firmen, Verbände und Verwaltungen, jeweils mit individueller Vertiefungsmöglichkeit.

Mehr Informationen: Sabine Eger, Projektkoordinatorin der Umweltakademie, Telefon: 0711/126-2811 oder per Mail unter Sabine.Eger@um.bwl.de

Advertisements

Achtung: Anmeldefrist läuft aus…

Achtung: Am kommenden Freitag, 15. Januar 2016 endet die Anmeldefrist für das Ausbildungsseminar zum Stuttgarter Nachhaltigkeitsguide! Zum Teilnehmerkreis des Projektes mit Unterstützung des Stadtmarketings in.Stuttgart gehören Stadtführer, Ehrenamtliche im Themenfeld Nachhaltigkeit, Lehrer, Umweltpädagogen, Natur- und Landschaftsführer oder Personen aus Heimat- und Geschichtsvereinen.

Die Guides sollen bei den ihren Stadtführungen auf das Angebot nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen wie Erzeugnisse aus fairem Handel oder Mobilitätsangebote aufmerksam machen sowie Zusammenhänge erläutern. Damit erreichen sie neben den Bürgern auch Konsumenten aus den Nachbarstädten oder Delegationen von Firmen und Konferenzen.

Die Ausbildung umfasst drei Seminartage und findet an folgenden Freitagen statt: 29.1.2016, 26.2.2016 und endet mit einem Praxistest am 15.4.2016. Interessierte zur Teilnahme können sich noch bis zum 15. Januar 2016 bei der Umweltakademie anmelden, entweder per Mail Sabrina.Temme@um.bwl.de oder Telefon 0711 126-2812.

SAVE THE DATE: Obstwiesenkongress „Die neue LandLust: Neue Chancen – alte Obstwiesen“ am 31. Oktober 2015

Wie können das Image und die Wertschätzung für unsere Obstwiesen verbessert werden? Wie gelingt es, Obstwiesen vor Verbuschung und Verfall zu bewahren? Wie können junge Familien zu den Grundstücken finden, und welche technischen Neuerungen zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Obstwiesen und zur Verarbeitung bzw. Verwertung der Früchte gibt es?

Ziel des Kongresses am Samstag, 31. Oktober 2015 ist es, diese Fragen zu beantworten und aufzuzeigen, wie die Pflege des alten Kultur- und Naturgutes wieder attraktiv und modern gemacht werden kann. Durch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch sollen die Kräfte zugunsten der Obstwiesen gebündelt werden.

Wann: Samstag, 31. Oktober 2015, 9.30 – 17.00 Uhr

Wo: Bildungszentrum Schönblick, Willy-Schenk-Str. 9, 73527 Schwäbisch Gmünd

Tagungsgebühr (incl. Mittagessen und Tagungsgetränke): 20 Euro

Informationen und Anmeldung bei der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, Telefon 0711/126-2810, Telefax 0711/126-2893 und www.umweltakademie.baden-wuerttemberg.de

Seminar: „Fit für den Klimawandel – Anpassungsstrategien für Kommunen“

Der Klimawandel macht sich in Baden-Württemberg immer stärker bemerkbar. Allen Berechnungen zur Folge wird sich dies in den kommenden Jahrzehnten fortsetzen – um bis zu 1,7° C. Gleichzeitig steigt mit der globalen Erwärmung das Risiko für extreme Niederschläge. Diese veränderten Klimaparameter wirken sich vielfältig auf den Natur- und Siedlungsraum aus und werfen verschiedene Fragen auf: Wie begegnen wir den Folgen des Klimawandels? Welche Strategien helfen, die Lebens- und Standortqualität aufrecht zu erhalten und die Verwundbarkeit der Infrastruktur einzudämmen? Wie erhalten wir die heimische Artenvielfalt trotz veränderter klimatischer Rahmenbedingungen? Hierbei kommt der Regional- und Bauleitplanung eine wichtige Aufgabe zu. Dabei geht es um die Folgenabschätzung des Klimawandels und planerischen Maßnahmen zur Schadensminimierung. 

Ziel des Seminars am 30. September in Stuttgart ist es, die Anpassungsstrategie des Landes und praktische Handlungsempfehlungen für die zukünftigen Planungen in Kommunen zu vermitteln. Zudem werden Wege aufgezeigt, wie klimaschutzrelevante Funktionen der Landschaft beurteilt und gefördert werden können, um so notwendigen, jedoch klimaschädigenden städtebaulichen und planerischen Maßnahmen entgegenzuwirken.

 Mehr Informationen zum Seminar gibt es im Internet unter www.um.baden-wuerttemberg.de.

Anmeldung via Mail mit der Seminarnummer 48 TE bei Sabrina.Temme@um.bwl.de bitte bis spätestens 18. September 2015.

Seminar „Libellen – Bioindikatoren in der Landschaft – Arten, Habitate, Erfassungsmethoden, Bewertung“

Libellen zählen zu den faszinierendsten Insekten unserer Gewässer. Neben ihrem hohen ästhetischen Reiz sind viele Libellenarten auch hervorragende Bioindikatoren, die wertvolle Aussagen über die ökologische Qualität unserer Fließ- und Stillgewässer sowie der angrenzenden Landschaft erlauben. Die Rheinauen – und hier vor allem die ehemalige Mäanderzone des Stroms auf der Höhe von Karlsruhe – gehören zu den an Libellenarten reichsten Regionen Mitteleuropas. Dies steht im Zusammenhang mit der großen Anzahl unterschiedlicher Gewässerlebensräume und der Klimagunst der Region. Aufgrund des überschaubaren Artenspektrums, des guten Kenntnisstands zur Ökologie und der Anpassung vieler Arten an spezifische Habitate sind Vorkommen von Libellen für ökologische Gutachten und Bewertungen von Lebensräumen sowie zur Erfolgskontrolle/Monitoring von Pflegemaßnahmen eine wichtige Informationsbasis.

Das zweitägige Seminar in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört, dem Verein für Vogel- und Naturschutz Dettenheim e.V. (VVND) und der Schutzgemeinschaft Libellen in Baden-Württemberg e. V. (SGL) führt in die Biologie sowie in die ökologischen Ansprüche der einheimischen Libellenarten ein.

Termin: Freitag, 26. und Samstag, 27. Juni 2015

Ort: Naturschutzzentrum des Vereins für Vogel- und Naturschutz Dettenheim (VVND), Schillerstraße 27, 76706 Dettenheim-Rußheim (Lkr. Karlsruhe)

Teilnehmerkreis: Vertreter von Planungsbüros, Naturschutz-, Landwirtschafts- und Forstbehörden sowie Landschaftspflegebetriebe, Naturschutzverbände, Naturschutzbeauftragte, Naturschutzwarte, BANU-zertifizierte Natur- und Landschaftsführer, Jugendbegleiter, Lehrer

Tagungsleitung: Klaus Hofmann, Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört, Dr. Holger Hunger und Franz-Josef Schiel, Schutzgemeinschaft Libellen Baden-Württemberg e.V. (SGL)

Tagungsgebühr: € 40,- (Ehrenamtliche) bzw. € 80,- (Mitarbeiter von Behörden) bzw. € 180,- (Gutachter- und Planungsbüros) Information und Anmeldung: Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört, Telefon 0721/950470, info@nazka.de

150611 Programm Libellenseminar_HNN

Save the date: Seminar „Naturschutz und Wald“

Am Mittwoch, 28. Januar 2015 veranstaltet die Umweltakademie gemeinsam mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und dem Badischen Landesverein für Naturkunde und Naturschutz e. V. (BLNN) das Seminar „Naturschutz und Wald“.

Wann: Mittwoch, 28. Januar 2015, 13 bis 18 Uhr

Wo: Universität Freiburg, Hörsaal Zoologie, Institut Biologie I

Themen: Historische Waldwirtschaft in Nordwestdeutschland und ihre Bedeutung für den Naturschutz; Naturschutz-Modellprojekt „Hohe Schrecke“ in Thüringen; Wälder in der globalen Naturschutzdebatte; Naturnähe der Baumartenzusammensetzung von Wäldern und ihre Bedeutung für den Naturschutz.

Mehr Informationen unter: www.blnn.de

Ausbildung zum Nachhaltigkeits-Guide

Die Arbeit der Zugwiesen- und Neckarguides ist sehr erfolgreich – nun sollen in Anlehnung daran ab dem kommenden Frühjahr in Ludwigsburg erstmals auch Nachhaltigkeitsguides an der Umweltakademie ausgebildet werden.

Hintergrund ist die Nachfrage von Verbrauchern, die gerne einen nachhaltigeren Lebensstil pflegen würden, sich aber häufig fragen: Was ist eigentlich „nachhaltig“? Wo findet man entsprechende Produkte, wie kann im eigenen Haus Energie eingespart werden, und welche Mobilitätsangebote gibt es? Genau diese Fragen sollen die Guides bei einem Stadtrundgang auf den Spuren der Nachhaltigkeit beantworten. Im Rahmen der fünfeinhalbtägigen Ausbildung, die auf acht Termine verteilt ist, erarbeiten die zukünftigen Stadtführer mit den jeweiligen Fachreferenten Stationen, die allen Interessierten die nachhaltige Seite ihrer Stadt zeigen sollen.

Die Stadt Ludwigsburg als Trägerin des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ist Partner für das Modellprojekt.  Das Fundament der Qualifizierung bilden die „Grundlagen zur Nachhaltigkeit“.  Nach erfolgreicher Prüfung im Praxistest erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat der Umweltakademie.

Was: Schulung „Auf den Spuren der Nachhaltigkeit“. Themenblöcke: Grundlagen zur Nachhaltigkeit, Nachhaltiger Einkauf, Nachhaltiges Bauen, Nachhaltige Mobilität, Kommunikation/Methodik/Recht

Wann: fünfeinhalb Seminartage zwischen Februar und Mai 2015 (vorzugsweise samstags)

Wo: Die Auftaktveranstaltung findet im Akademiehaus der Umweltakademie in Stuttgart statt, die weiteren Schulungstermine im Akademie-Natur-Info-Center und NIZ der Stadt Ludwigsburg „Casa Mellifera“. Kleinere Exkursionen durch Ludwigs-burg im Rahmen der Ausbildung runden die Schulung ab.

Wer: bereits aktive Stadtführer, Ehrenamtliche aus Themenbereichen der Nachhaltigkeit, z.B. fairer Handel, ökologisches Bauen, nachhaltige Mobilität sowie alle Interessierten, Lehrer, Umweltpädagogen, Natur- und Landschaftsführer, Heimat und Geschichtsvereine, die künftig qualifizierte Führungen im Bereich Nachhaltigkeit anbieten wollen.

Tagungsgebühr: entfällt

Tagungskoordination: Sabrina Temme und Katja Goll, Umweltakademie

Anmeldung: bitte bis spätestens 13.02.2015 mit der Anmeldekarte (Seminar Nachhaltigkeitsguide), per Email oder Fax bei der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, Postfach 103439, 70029 Stuttgart, Telefon 0711/126-2812, Sabrina.Temme@um.bwl.de

Flyer Nachhaltigkeitsguide