Posts Tagged ‘Stuttgart’

Achtung: Anmeldefrist läuft aus…

Achtung: Am kommenden Freitag, 15. Januar 2016 endet die Anmeldefrist für das Ausbildungsseminar zum Stuttgarter Nachhaltigkeitsguide! Zum Teilnehmerkreis des Projektes mit Unterstützung des Stadtmarketings in.Stuttgart gehören Stadtführer, Ehrenamtliche im Themenfeld Nachhaltigkeit, Lehrer, Umweltpädagogen, Natur- und Landschaftsführer oder Personen aus Heimat- und Geschichtsvereinen.

Die Guides sollen bei den ihren Stadtführungen auf das Angebot nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen wie Erzeugnisse aus fairem Handel oder Mobilitätsangebote aufmerksam machen sowie Zusammenhänge erläutern. Damit erreichen sie neben den Bürgern auch Konsumenten aus den Nachbarstädten oder Delegationen von Firmen und Konferenzen.

Die Ausbildung umfasst drei Seminartage und findet an folgenden Freitagen statt: 29.1.2016, 26.2.2016 und endet mit einem Praxistest am 15.4.2016. Interessierte zur Teilnahme können sich noch bis zum 15. Januar 2016 bei der Umweltakademie anmelden, entweder per Mail Sabrina.Temme@um.bwl.de oder Telefon 0711 126-2812.

Advertisements

Workshop „Nutztiere und Nutzpflanzen“ am 19.02.2014

Im Rahmen des Programms „Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft“, das die Baden–Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Heidehof Stiftung ins Leben gerufen hat, konzipiert die Umweltakademie Baden-Württemberg verschiedene Seminare und Workshops rund um das Thema Nachhaltigkeit. Ziel des Projekts ist es, Kinder und Jugendliche für die ökologische Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

Am 19. Februar findet der erste Workshop zum Thema „Nutztiere und Nutzpflanzen“ statt.

Veranstaltungsdatum:
Mittwoch, 19. Februar 2014

Ort:
„ZooSchule“ im Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma, Stuttgart

Tagungsgebühr und Eintritt:
entfällt

Anmeldungen:
Per eMail an sabine.ratzel@web.de

Veranstaltungsprogramm-WS Nutztiere und Nutzpflanzen

Fachsymposium „Ressourcenschutz in der Bauwirtschaft“ am 23. Januar 2014 in Stuttgart

VA23.01.2014_Titelseite

Gerade in Ballungsräumen kann man sekundäre Rohstoffe alter Gebäude sinnvoll nutzen, indem Abbruchgebäude quasi als Steinbruch genutzt werden. Dadurch muss weniger Kies abgebaut werden, was flächenintensive Eingriffe in Natur, Landschaft und den Grundwasserhaushalt erspart. Kombiniert mit einer geschickt geplanten Logistik, sprich kurzen Wegen zwischen dem Abbruchobjekt und dem Standort des neuen Bauvorhabens, lassen sich obendrein LKW-Transporte auf ein Minimum reduzieren.

Das bundesweite Fachsymposium „Ressourcenschutz in der Bauwirtschaft“, das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Kooperation mit den Dialogpartnern Ingenieurkammer Baden-Württemberg, Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e. V. (ISTE) und IFEU-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH veranstaltet wird, findet am 23. Januar 2014 in Stuttgart im Ministeriumsneubau an der Willy-Brandt-Straße statt.

Interessierte sind zum Fachsymposium herzlich eingeladen. Nähere Informationen können dem nachstehend aufgeführten Veranstaltungsprogramm entnommen werden.

VA23.01.2014_ProgrammSeite1
VA23.01.2014_ProgrammSeite2
VA23.01.2014_ProgrammSeite3
VA23.01.2014_ProgrammSeite4
VA23.01.2014_ProgrammSeite5
VA23.01.2014_ProgrammSeite6
VA23.01.2014_ProgrammSeite7
VA23.01.2014_ProgrammSeite8

Das Fachsymposium wird von der Umweltakademie Baden-Württemberg organisiert. Anmeldungen nehmen wir gerne per Anmeldekarte, per eMail oder Telefax entgegen:

Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg
beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Postfach 10 34 39
70029 Stuttgart

Telefax 0711/126-2893

E-Mail Fritz-Gerhard.Link@um.bwl.de

Erfolgreicher „Tag der Biowissenschaften“ in Stuttgart

Tag der Biowissenschaft 2013

Mehr als 200 Personen haben am 31. Oktober am „Tag der Biowissenschaften“ im Stuttgarter Haus der Wirtschaft teilgenommen. Schwerpunkt der Veranstaltung, die in Kooperation zwischen dem Verband der Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e.V.), der Umweltakademie Baden-Württemberg sowie dem Bundesverband beruflicher Naturschutz (BBN) durchgeführt wurde, lag auf den Themen „Biodiversität“ sowie „Herausforderungen rund um das Artensterben“.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass das Verständnis für Biodiversität, also der Vielfalt an Fauna, Flora und Lebensräumen, angesichts der globalen Herausforderungen essentiell ist. Ob Klima, Lebensräume, Ernährung oder Wirtschaft – den Biowissenschaften kommt eine Schlüsselfunktion zu, da diese wichtiges, fachliches und methodisches Wissen zur Verfügung stellen. Auch der Fachkräftemangel „in Sachen Natur“ wurde unter der Überschrift „Taxonomen dringend gesucht!“ bei den Teilnehmern lebhaft diskutiert.

Ein weiterer Themenkreis stellte die Wechselwirkungen zwischen Biodiversität und Gesellschaft in den Mittelpunkt. Die Referenten zeigten auf, wie das umfassende Wissen über Arten die Grundlagen für nachhaltige Entwicklung schaffen kann. Dies ist vor allem eine gesellschaftliche Frage mit erheblichen Implikationen für Wirtschaft und Politik.

Ziel der Nationalen Biodiversitätsstrategie war es, mindestens 75% aller Bundesbürger bis spätestens 2012 ausreichende Kenntnisse über die biologische Vielfalt zu vermitteln. Mit nur 22 erreichten Prozent wurde dieses Ziel leider weit verfehlt. Um genau diese Breitenwirkung zu erzielen, richtete sich der Tag der Biowissenschaften 2013 ganz bewusst nicht nur an Wissenschaftler, sondern vor allem auch an Schüler, Studenten und Lehrer, die sich aktiv an den Diskussionen beteiligten.

Dr. Karin Blessing, stellv. Leiterin der Umweltakademie Baden-Württemberg

Dr. Karin Blessing, stellv. Leiterin der Umweltakademie Baden-Württemberg

„Tag der Biowissenschaften“ im Haus der Wirtschaft in Stuttgart

„Tag der Biowissenschaften“ im Haus der Wirtschaft in Stuttgart

Toller Aktionstag im Natur-Info-Center in der Wilhelma!

Mit einem ereignisreichen Aktionstag wurde am vergangenen Wochenende (20./21. April 2013) der Start in die Sommersaison 2013 des Akademie-Natur-Info-Centers der Umweltakademie Baden-Württemberg in der Stuttgarter Wilhelma eingeleitet. Bis Ende September werden viele spannende Veranstaltungen rund um Natur- und Umweltschutzthemen geboten.

Am ersten Aktionstag war handwerkliches Geschick gefragt. Unter der Anleitung von Schreinermeister Erich Ludwig konnten Nistkästen für Vögel und Schlafquartiere für Fledermäuse selbst gebaut werden. Jessica Daul, Mitarbeiterin der Umweltakademie, sorgte für begleitende Erläuterungen: „Auf Grund der fortschreitenden Urbanisierung fehlen heutzutage vielerorts natürliche Nistplätze. Künstliche Nisthilfen tragen zum Schutz der heimischen Vögel bei und bieten darüber hinaus die Möglichkeit zur Naturbeobachtung im eigenen Garten.“

Zusätzlich informierte der NABU Ludwigsburg, vertreten durch Frank Handel, über heimische Vogelarten und gab wertvolle Tipps für die Reinigung und Anbringung der Nistkästen. Natürlich war auch der richtige Umgang mit unseren gefiederten Freunden ein Thema. Alles in allem ein rundum gelungener Auftakt!

Der nächste Aktionstag im Akademie-Natur-Info Center findet am Sonntag, 5. Mai 2013 von 11 bis 16.30 Uhr zum Thema „Ökologie leicht verständlich gemacht: Honigbienen in der Großstadt“ statt. Am besten schon jetzt ganz dick im Kalender anstreichen!

48 Stunden für die Nachhaltigkeit: Wir machen mit!

Im April präsentiert ganz Baden-Württemberg einen Koffer voller guter Ideen für die Reise von Stuttgart nach Rio de Janeiro. Unter dem Motto „ab in die zukuNft!“ zeigen die ersten Nachhaltigkeitstage in Baden-Württemberg am Freitag, 20. April und Samstag, 21. April 2012 was Nachhaltigkeit konkret bedeutet. Im Vorfeld des Erdgipfels, der im Juni in Rio de Janeiro stattfindet, sind alle Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger eingeladen, am 20. und 21. April bei Veranstaltungen im ganzen Land zu erleben, wie nachhaltig, lebenswert und zukunftsfähig Baden-Württemberg schon heute ist und wie wir in Zukunft gemeinsam noch nachhaltiger handeln können. Das ist auch für uns ein wichtiges Anliegen – und deshalb beteiligen wir uns mit mehreren spannenden Aktion an den Nachhaltigkeitstagen: Ob im Naturlabor am Wartberg oder zum Saisonstart im Natur-Info-Center in der Wilhelma – wir laden Sie herzlich zu unserem Programm ein und freuen uns, Sie in Stuttgart in der Wilhelma oder auf dem Wartberggelände begrüßen zu dürfen.
Nachhaltigkeitstage am Freitag, 20. April und Samstag, 21. April 2012

Informationen und Aktionen finden Sie unter www.nachhaltigkeitstage-bw.de

Klimasparbuch Stuttgart

Seit 5. April im Buchhandel erhältlich.
Über Klimaschutz und die Reduzierung des CO2-Ausstosses zu informieren, ist wichtig und richtig. Noch viel besser ist es, wenn die Bürgerinnen und Bürger etwas konkretes in Händen halten. Im neuen Klimasparbuch Stuttgart, einem handlichen Gutschein- und Ratgeberbuch, wird informiert, wie klimafreundliches Handeln auf regionaler Ebene funktioniert und wo man in Stuttgart ökologisch schlemmen und einkaufen kann. Das alles mit Rabatt oder sogar umsonst, denn das Klimasparbuch beinhaltet eine ganze Reihe von Gutscheinen, die bei verschiedenen Partnern vor Ort eingelöst werden können. Beispielsweise kann man sich auf dem Reyerhof kostenlos einen Liter frische Biomilch abholen, im Forum-Cafe kann man eine Portion wilde Bio-Kartoffeln mit Dip geniessen und in den NATURGUT-Filialen gibt es gratis ein Stück vom leckeren Eselsmühle-Blechkuchen. Darüber hinaus werden zahlreiche Ideen und Beispiele aufgezeigt, wie klimafreundliches Handeln in den Alltag integriert werden kann. Wir von der Umweltakademie unterstützen das Klimasparbuch Stuttgart ebenfalls und tragen mit einem Gutschein dazu bei, nachhaltiges Handeln im Alltag voranzubringen.

 

Das Klimasparbuch ist seit dem 5. April für 4,95 Euro im Buchhandel, im i-Punkt in der Königstrasse und in vielen teilnehmenden Ladengeschäften erhältlich.

Informationen: www.klimasparbuch.net
Klimasparbuch Stuttgart 2012 / 96 Seiten / 4,95 EUR
oekom verlag, München / ISBN: 978-3-86581-306-0

Klimasparbuch