Posts Tagged ‘Tourismus’

Auftakt-Symposium zu WeinLeseTagen

Zum Thema „Was sind uns Tradition, Trauben und Terrassenlandschaften noch wert? Wie stehen Gesellschaft und Politik zum Erhalt der Weinbau-Steillagen?“ nehmen Vertreter aus Weinbau, Tourismus und Politik Stellung. Impulsvorträge namhafter Referenten, eine anschließende Diskussion sowie ein herzhaftes Wengerter-Vesper runden das Programm des Auftakt-Symposiums ab. Die Veranstaltung der Umweltakademie findet in Kooperation mit der Marbacher Zeitung und im Dialog mit dem Deutschen Literaturarchiv statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter verlag@marbacher-zeitung.zgs.de oder Fax 07144/850075 ist unbedingt erforderlich.

Wann: Freitag, 29. Januar 2016, 11 bis 14 Uhr

Wo:  Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8 -10, 71672 Marbach

 

Advertisements

Mehr als 70 Teilnehmer beim 1. Symposium Wein-Lese-Tage

v.l.n.r.: Karin Götz, Claus-Peter Hutter, Reinhard Schäfer, Lothar Neumann, Oliver Schuhmacher, Andreas Braun und Heike Gfrereis  (Foto: Dominik Thewes)

v.l.n.r.: Karin Götz, Claus-Peter Hutter, Reinhard Schäfer, Lothar Neumann, Oliver Schuhmacher, Andreas Braun und Heike Gfrereis (Foto: Dominik Thewes)

Zugegeben: Das derzeit herrschende, nasskalte Winterwetter lässt einen nicht so richtig daran glauben, dass es gar nicht mehr lange dauert, bis die ersten Weinblätter an den Reben hängen. Und doch war das 1. Symposium im Rahmen der WeinLeseTage Marbach&Bottwartal ein voller Erfolg: Mehr als 70 Interessierte waren der Einladung der Akademie für Natur- und Umweltschutz und der Marbacher Zeitung in die Schillerstadt gefolgt und diskutierten gemeinsam mit Fachleuten aus Weinbau, Naturschutz und Tourismus über neue Impulse und Akzente für einen nachhaltigen Weintourismus. In kurzen Impulsvorträgen und Statements vertieften namhafte Referenten und Experten die Themen integrierte Regionalentwicklung, Nachhaltigkeit, Boden- und Grundwasserschutz sowie Biodiversität und zeigten den aktuellen Bezug zum Weinbau zwischen alten Traditionen und neuen Wegen her.

Großes Interesse beim Symposium (Foto: Dominik Thewes)

Großes Interesse beim Symposium (Foto: Dominik Thewes)

Symposium zu den Wein-Lese-Tagen in Marbach & Bottwartal am 30. Januar

Von Samstag, 31. Januar bis Sonntag, 1. Februar finden sie wieder statt: die Wein-Lese-Tage in Marbach & Bottwartal, eine Verknüpfung von Literatur, guten Weinen und erlesenen Speisen.

In diesem Jahr werden die Wein-Lese-Tage durch ein gemeinsames Symposium der Umweltakademie Baden-Württemberg sowie der Marbacher Zeitung am Vortag der Weinlesetage eingeleitet. Am Freitag, 30. Januar 2015 werden Fachleute aus den Gebieten Weinbau, Naturschutz und Tourismus von 11 bis 13 Uhr ihre Sichtweise auf einen nachhaltigen Weintourismus in Marbach & Bottwartal vorstellen. Wie lassen sich neue Impulse und Akzente setzen?

Weinrebe Hutter

Diskutieren Sie mit! Im Anschluss laden wir Sie gerne zu einem herzhaften Wengerter-Vesper ein.

Veranstaltungsort: Deutsches Literaturarchiv Marbach, Schillerhöhe 8 – 10, 71672 Marbach

Flyer-Weinlesetage_2015

Ein Jahr Nationalpark: der Anfang einer Erfolgsgeschichte

Die Proteste sind verstummt, die Besucher strömen – zum ersten Geburtstag des Nationalparks Schwarzwald hatte Forstminister Alexander Bonde (Grüne) am Donnerstag, 27. November eine ganze Reihe guter Nachrichten parat. Und der Freudenstädter Landrat Michael Rückert (CDU) setzte sogar noch eine drauf: Trotz aller Proteste werde sich die Freude am Nationalpark auch in seiner Partei durchsetzen. „Man erkennt, wie wertvoll der Park ist und welch gute Arbeit dort geleistet wird“, sagte er.

Die Einrichtung des Nationalparks Schwarzwald sei der Anfang einer Erfolgsgeschichte für Mensch und Natur. „Wir haben von Anbeginn die Bestrebungen für einen Nationalpark unterstützt, weil hier im Sinne echter Nachhaltigkeit in geradezu idealer Weise Ökologie durch die Bewahrung und Weiterentwicklung naturnaher Lebensräume, Ökonomie durch die Stärkung eines hochwertigen Tourismus sowie soziale Fragen durch die Bewahrung erlebbarer Natur für kommende Generationen miteinander verknüpft werden“, betont Akademieleiter Claus-Peter Hutter.

Schwarzwald

Schwarzwald

Tatsächlich ist das große Interesse am Nationalpark laut Bonde schon jetzt an den Besucherzahlen abzulesen. Kamen 2013 etwas mehr als 12 000 Menschen zum Naturschutzzentrum Ruhestein, waren es in diesem Jahr bis Ende Oktober 22 000. Knapp 300 Touren etwa auf dem Luchspfad oder auf den Spuren von Eulen gab es im ersten Jahr. 200 Schulklassen machten Unterricht im Wald. Der Ruhestein soll bis 2018 zum Besucherzentrum ausgebaut werden. Das Land will rund 22 Millionen Euro investieren, der Architektenwettstreit läuft. Irgendwann soll der Nationalpark mit seiner einmaligen Natur und 600 bis 700 Veranstaltungen pro Jahr zwischen 200 000 und 400 000 Besucher pro Jahr anziehen.

Informationen zum Nationalpark Nordschwarzwald: 

www.pro-nationalpark-schwarzwald.de

www.mlr.baden-wuerttemberg.de

www.nationalparkschwarzwald.de

Sprachkurs: „English for Environmentalists – Communication and Language Skills”

Sind auch Sie in Ihrem Berufsalltag gefordert, englische Fachliteratur zu lesen, Briefe oder Veröffentlichungen in Englisch zu schreiben oder sogar einen Vortrag in Englisch zu halten? Unser Sprachkurs bietet eine hervorragende Gelegenheit, sich die dafür notwendigen Fähigkeiten anzueignen und die eigenen Englischkenntnisse aufzufrischen.
Veranstaltet wird dieser von EUROPARC empfohlene Kurs in Kooperation mit der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm (INA).

Bausteine dieses Kurses in englischer Sprache sind:
– intensives Training von Sprachkompetenzen mit modernen didaktischen Methoden
– vertiefte Bearbeitung der Themenfelder Naturschutz und Landnutzung, Landschaftspflege und Schutzgebietsmanagement, Tourismus und Regionalentwicklung, Umweltbildung und Kommunikation, u. a. durch
– intensives Kennenlernen des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide, dem ältesten, einem der größten und meistbesuchten Naturschutzgebiete in Deutschland
– Üben von Vorträgen mit Bezug zum eigenen Arbeitsfeld.

Die Betreuung erfolgt durch einen Fach- und Sprachtutor (englischer Muttersprachler)

Termin: 15.-20. Juni 2014
Ort: Schneverdingen/Camp Reinsehlen
Kursleiter: Dr. Johann Schreiner, Direktor der Alfred Toepfer Akademie
Dr. Ralf Grunewald, Federal Agency for Nature Conservation, International Academy for Nature Conservation Isle of Vilm
Tutor: Mark Sixsmith, B.Sc., Gründer von envenglish.com, Prag
Kosten: 360 Euro reine Kursgebühr. Bei Unterbringung im Doppelzimmer 540 Euro (Einzelzimmer: 630 Euro)
Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Programm: Sprachkursprogramm (engl. Version)_14-F-08

Anmeldung: Anmeldebogen-Sprachkurs14-F-08

Praxis-Wörterbuch_Prof. Schreiner