Posts Tagged ‘Workshop’

Workshop für Journalisten: „Ein eigenes Stück Natur, kreativer Raum und Seelenheiler: Der Garten – Sehnsuchtsort zwischen Lifestyle und Lebensraum“

Gemüse anbauen ist „hip“ und Gärtnern „cool“ – immer mehr Menschen entdecken den Garten als kreativen Ausgleich zum Alltag. Dieses neue Lebensgefühl greifen Magazine, Zeitungen und Fachblätter gerne auf. Aber was ist Natur wirklich, was ist noch natürlich und nützlich, und was ist nur noch Deko und Zierrat? Bei der Vermittlung ökologisch wertvoller Kenntnisse, Anleitungen und Hinweise kommt den Vertretern der Medien eine besondere Verantwortung zu. 

Der Workshop für Journalisten „Ein eigenes Stück Natur, kreativer Raum und Seelenheiler: Der Garten – Sehnsuchtsort zwischen Lifestyle und Lebensraum“ am Donnerstag, 9. Juli 2015 möchte Journalisten, Redakteure und Ressortleiter von „Garten“, „Natur“- und „Landleben-Magazinen“, Vertreter der Tagespresse, freie Journalisten sowie Presseverantwortliche ansprechen. Er ist aufgeteilt in einen theoretischen Vortragsteil und eine kurze praktische Freilandexkursion, um die Themen des Vormittags zu vertiefen. Die Veranstaltung der Umweltakademie Baden-Württemberg findet in Kooperation mit namhaften Partnern statt, eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben.

Foto: Albedo/Pixelio

Foto: Albedo/Pixelio

Termin: Donnerstag, 9. Juli 2015, 9.30 bis ca. 15.30 Uhr

Veranstaltungsort: Freilichtmuseum Beuren, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, „Dorfblick“, Seminarraum I

Wer: Journalisten, Redakteure und Ressortleiter von Natur-, Garten- und „Land“-Magazinen sowie Vertreter der Tagespresse, freie Journalisten, Presseverantwortliche und alle am Thema Interessierten

Tagungsgebühr: entfällt

Tagungsleitung: Brigitte Schindzielorz, Umweltakademie Baden-Württemberg

Anmeldung: bitte bis spätestens 7. Juli 2015 telefonisch, per Email oder Fax (Seminar Nr. 58 SLZ) bei der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, Postfach 103439, 70029 Stuttgart, Telefon 0711/126-2810, Telefax 0711/126-2893, Brigitte.Schindzielorz@um.bwl.de

Advertisements

Workshop „Plastik: Fluch oder Segen?“

Am Mittwoch, 29. Oktober 2014 veranstaltet die Umweltakademie Baden-Württemberg gemeinsam mit der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Heidehofstiftung einen Workshop zum Thema „Plastik: Fluch oder Segen? Nachhaltig leben mit und ohne Plastik“.

Zielgruppe sind Vertreter unterschiedlicher Bildungseinrichtungen, und sein Ziel ist es, den Teilnehmern ein größeres und umfassenderes Bild von Nachhaltigkeit zu vermitteln.

Die Referenten zeigen den Teilnehmern, welche Wege Plastik geht, und wie man Kinder für dieses Thema sensibilisieren kann. Eine der Referentinnen lebt seit zwei Jahren Plastik-frei. Sie zeigt, wie das in unserer kunterbunten Plastikwelt möglich ist, und zeigt Alternativen für Alltag und Einrichtungen auf.

Was: Workshop „Plastik: Fluch oder Segen? Nachhaltig leben mit und ohne Plastik“

Einladungsflyer Workshop Plastik 29Okt2014

Wann: Mittwoch, 29. Oktober 2014, 9.00 bis 17.00 Uhr

Wo: Naturinfozentrum Hungerberg Casa Mellifera in Ludwigsburg

Anfahrtsbeschreibung Hungerberg

Kosten: Teilnahme und  Verpflegung sind kostenlos

 

 

 

Workshop Sehnsuchtsort Garten: Welche Rolle spielt Natur im Garten? Zwischen Lifestyle, Nostalgie und Inwertsetzung

Gärtnern hat Konjunktur, ist hipp und entspricht einem modernen, naturverbundenen Lebensgefühl. Vorbei sind die Zeiten, als Gemüse pflanzen spießig und die Pflege eines Schrebergartens miefig war. Rund 45 Prozent der Deutschen besitzen einen eigenen Garten und geben immer mehr Geld für die Gartengestaltung und –pflege aus. Die Gründe für das Interesse an der eigenen Scholle sind vielfältig; allen gemein ist wohl eine tiefe Sehnsucht nach Natur.
In Kooperation mit dem Deutschen Journalisten-Verband (Landesverband Baden-Württemberg), dem Freilichtmuseum Beuren und dem Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL) veranstaltet die Umweltakademie Baden-Württemberg einen Workshop für Redakteure, Journalisten und Ressortleiter von Garten-, Natur-, und „Land“-Magazinen.

Welchen Wert die eingebrachten Pflanzen für die Ökologie, den Naturhaushalt und die im Garten lebenden Tiere sowie den Menschen haben, spielt oftmals eine untergeordnete Rolle. Nicht alles, was grün ist und bunt blüht, hilft der Natur. Aus diesem Grund ist es erforderlich, ein neues Bewusstsein für nachhaltiges Gärtnern zu schaffen.
Den Medien kommt hierbei eine Schlüsselrolle zu, wenn es darum geht, Gartenbesitzern ihre Rolle gegenüber der Natur aufzuzeigen und über die wahren Vorteile einer ökologisch geprägten Gartengestaltung und -bearbeitung zu informieren. Ziel des Workshops ist es, durch entsprechende Medienarbeit transparent zu machen, wie Gartenbesitzer einen eigenen, aktiven Beitrag zur Umwelt- und Naturbewahrung leisten können.

Termin
Donnerstag, 10. Juli 2014, 9.30 Uhr bis ca. 15.30 Uhr

Veranstaltungsort
Freilichtmuseum Beuren (Haus Mannsperger, Stucksaal)
In den Herbstwiesen
72660 Beuren

Schwerpunkte:
Die neue Landlust: Welchen Stellenwert hat „Natur“ im Garten?
Wie ist Pseudo-Natur von echter Natur zu unterscheiden?
Die Rolle der Medien bei der Implementierung eines nachhaltigen Gartenverständnisses

Teilnehmerkreis
Journalisten, Redakteure und Ressortleiter von Natur-, Garten- und „Land“-Magazinen

Teilnehmergebühr
entfällt

Tagungsleitung
Brigitte Schindzielorz, Umweltakademie Baden-Württemberg

Anmeldung
Bitte bis spätestens 08. Juli 2014 telefonisch, per Email oder Fax (Seminar Nr. 61 SLZ) bei der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg
Postfach 103439
70029 Stuttgart
Telefon: 0711/126-2810
Telefax: 0711/126-2893

Programm Workshop_Garten

Workshop „Nachhaltiger Konsum“ am 02.04.2014

Im Rahmen des Programms „Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft“, das die Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Heidehof- Stiftung ins Leben gerufen hat, konzipiert die Umweltakademie Baden-Württemberg verschiedene Seminare und Workshops rund um das Thema Nachhaltigkeit. Ziel des Projekts ist es, Kinder und Jugendliche für die ökologische Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

Veranstaltungsdatum:
Mittwoch, 02. April 2014, 9.00-17.00 Uhr

Ort:
Entwicklungspädagogisches Informationszentrum (EPiZ) Reutlingen

Tagungsgebühr:
Entfällt

Anmeldungen:
Per E-Mail an sabine.ratzel@web.de

Veranstaltungsprogramm:

Veranstaltungsprogramm

Workshop „Nutztiere und Nutzpflanzen“ am 19.02.2014

Im Rahmen des Programms „Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft“, das die Baden–Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Heidehof Stiftung ins Leben gerufen hat, konzipiert die Umweltakademie Baden-Württemberg verschiedene Seminare und Workshops rund um das Thema Nachhaltigkeit. Ziel des Projekts ist es, Kinder und Jugendliche für die ökologische Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

Am 19. Februar findet der erste Workshop zum Thema „Nutztiere und Nutzpflanzen“ statt.

Veranstaltungsdatum:
Mittwoch, 19. Februar 2014

Ort:
„ZooSchule“ im Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma, Stuttgart

Tagungsgebühr und Eintritt:
entfällt

Anmeldungen:
Per eMail an sabine.ratzel@web.de

Veranstaltungsprogramm-WS Nutztiere und Nutzpflanzen

Neu: Nachhaltigkeits-Workshop für Unternehmen

Nachhaltiges Handeln, nachhaltige Unternehmenswerte, Corporate Sustainability: Der Begriff „Nachhaltigkeit“ wird ordentlich strapaziert, um Marken zu profilieren oder Unternehmen zu positionieren. Allein die Umsetzung kann mit den ehrgeizigen Zielen oftmals nicht Schritt halten. Damit Nachhaltigkeit nicht nur ein Lippenbekenntnis bleibt, sondern zum strategisch sinnvollen und effizienten Baustein der Unternehmenskultur wird, bieten wir Unternehmen einen Nachhaltigkeits-Workshop an. Flexibel durchgeführt zu individuell vereinbarten Terminen.

Vor allem in den Marketing- , Presse- und Werbeabteilungen wird „Nachhaltigkeit“ gerne als Imagefaktor eingesetzt, die Umsetzung in der täglichen Arbeitsroutine bleibt jedoch weit hinter den eigentlichen Zielen zurück. Grund dafür ist einerseits das mangelnde Wissen um die Bedeutung und Vielschichtigkeit des Nachhaltigkeitsbegriffes und damit fehlende praxisorientierte Handlungsansätze. Andererseits gibt es kaum konkrete Angebote zur Schulung von Mitarbeitern aller Ebenen. Denn bei den meisten bestehenden Initiativen werden nur die höheren Managementebenen und leitende Angestellte angesprochen.

Um dem entgegenzuwirken bietet die Umweltakademie ab 2013 individuelle Nachhaltigkeits-Schulungen auf Abruf für Firmen, Verbände und Verwaltungen mit individueller Vertiefungsmöglichkeit an:

Teilnehmerkreis: Unternehmen/Betriebe, Verbände, Banken, Tourismuseinrichtungen, öffentliche Verwaltungen und Kommunen, Bildungsinstitutionen.
Informationen / Terminanfragen: per eMail an umweltakademie@um.bwl.de

Über Ihr Interesse und Ihre Kontaktaufnahme freuen wir uns!